Samstag, 11. Februar 2012

[Buchgespinst] Der Regen bevor er fällt von Jonathan Coe

Dieses Buch befand sich jetzt schon eine kleine Ewigkeit in meinem Bücherregal, ein wunderschönes gebundenes Buch noch immer in Folie verschweißt. Ich bin froh, dass ich es endlich zur Hand genommen habe.

Ein Familiengeheimnis und wunderschönes Prosa ist manchmal alles was ein gutes Buch braucht. Rosamond nimmt eine Geschichte für Imogen auf Band auf. Imogen ist Rosamonds verschollene Großnichte und sie tut dies, weil sie die Einzige ist, die Imogens Geschichte noch zu erzählen weiß. Und diese Geschichte reicht zurück bis zum zweiten Weltkrieg, als Beatrix, Imogens Großmutter, und Rosamond selbst noch Kinder waren. Beatrix ist nie in den Genuss mütterlicher Liebe gekommen, sondern immer nur der mütterlichen Kälte begegnet, was sie schon in jungen Jahren in die Arme des erstbesten Mannes trieb und selbst auch gefühlskalt gegenüber ihrer eigenen Tochter werden ließ. Dies ebnete den Weg für ein schreckliches Ereignis, das Imogen das Augenlicht nahm. Rosamond lüftet nun das Familiengeheimnis mit großem Einfühlungsvermögen. Sie lässt auch die wunderbaren Momente in Imogens Leben nicht aus, im Versuch Verständnis für eine unverständliche Tat zu wecken.

Ich habe es sehr genossen dieses Buch zu lesen. Ich nahm es zur Hand wann immer ich eine freie Minute hatte. Ich mag die Weise in der diese Geschichte erzählt wird. Rosamond beschreibt der blinden Imogen Fotografien von lang vergessenen Tagen und Leuten und schwelgt in den Erinnerungen, die dabei in ihr hoch kommen. Die Geschichte entwickelt sich entlang der chronologischen Reihenfolge dieser ausgesuchten Bilder und bei jedem Foto werden mehr Details gelüftet. Die Stimmung ist melancholisch aber ruhig und sehr persönlich. Letztendlich ist das Familiengeheimnis nicht so sehr erschreckend als viel mehr traurig, was für mich jedoch die Leserfahrung kein bisschen getrübt hat. Es waren viel mehr die Motivationen hinter der schlimmen Tat, die den Leser ermutigt immer weiter zu lesen.

Ich würde das Buch Lesern empfehlen, die Abbitte von Ian McEwan oder Die Frau, die es nicht gab von Maggie O'Farrell mochten.

Kommentare:

  1. Hallo!
    Du wurdest soeben von mir getaggt! Ich hoffe du machst mit :-)

    Hier die folgenden Regeln:

    1. Schreibe von wem du getaggt wurdest und verlinke ihn/sie.
    2. Schreibe 8 Dinge über dich auf, die zu dem vom Vorgänger gewählten Thema passen.
    3. Tagge 8 weitere Leute.
    4. Sag den getaggten Leuten Bescheid.
    5. Stelle selbst ein Thema auf, das die anderen "betaggen".
    Dein Thema lautet: Reisen

    AntwortenLöschen
  2. I’m not certain where you are getting your info, but good topic. I need to spend some time learning more or figuring out more. Thank you for magnificent info I used to be searching for this info for my mission.
    Cardsharing Server

    AntwortenLöschen